Anmelden Kontakt Impressum/AGB JavaScript ist nicht aktiviert!

Meine Liegeradhistorie

Erst viel zu spät habe ich angefangen, meine Lieger auch zu fotografieren. Von meinem Erstlingswerk gibt es gar kein Foto. Es war eine Alukonstruktion, genietet und geklebt. Immerhin hinten schon weich gefedert. Es hielt nur zwei Wochen lang...


Mein zweiter Lieger: 1992 nach Kuhtz gebaut.


Mein dritter Selbstbau: Voll gefedert, schnell und bequem. Hab viel bei Ostrad abgeguckt und 1992 mit deren Hilfe gebaut. Ursprünglich hatte es ein schaltbares Zwischengetriebe unter dem Sitz, gebaut aus einer Hinterradnabe, die auch als Schwingenlager diente. Der Sitz und der Lenker stammt von Ostrad, den Sitz habe ich immernoch :-)


Ich bin damit viel durch Berlin gedüst!


Als viertes dann 1996 ein Semitief. Hier hab ich zum ersten mal alles selbst gelötet.


Brüderchen darf auch mal probesitzen. Ich bin mit dem Semitief viele schöne Touren gefahren.


Ganz zuletzt sah es so aus und so habe ich es abgegeben. Das war nix für mich.

vorne: meine Forelle

Dann baute ich 1996 meine Forelle nach Werner Stiffel (vorne).

Bauanleitung Verkleidung

Die Forelle mit Verkleidung. Damit wollte ich den ersten Schritt in Richtung Velomobil versuchen. Und hier die Bauanleitung dazu.

Velocator

Ende 1999 begann ich mit dem Bau eines Transportliegerades, dem Velocator. Der Velocator war zu meinem praktischsten Einkaufsliegerad geworden und wurde oft benutzt.

Jive

Im Juni 2000 baute ich zusammen mit Hanno Hirsch das Jive. Dieser Tieflieger ist das schnellste Rad von allen. Es ist für sportliche Touren gedacht. Inzwischen gibt es einige Nachbauten davon.

Swift

Ein richtiges Velomobil wurde Ende 2000 das Swift. Das ist ein Dreirad mit Federung auf allen Rädern und einer Rahmenkonstruktion ähnlich wie bei der Leitra. Die Verkleidung ist wieder aus Schaummatten.

Mambo

Das Swift wird 2008 abgelöst durch das Mambo. Das geht mehr in die Richtung Spasstrike.

Mambo

Der Highracer war ein schönes Vorzeigeobjekt, gebaut 2009. Gefahren bin ich wenig damit.

Ich habe mich dann ein paar Jahre mit Faltbooten beschäftigt. Aber nun geht es weiter mit Liegerädern:

velocator

Der Nachfolger des ersten Velocators ist Anfang 2016 der Velocator 2.0, eine Sänfte und ein Transportliegerad.

kabivelo

So langsam nahm ich wieder Fahrt auf, denn nach dem Velocator folgte gleich das Velomobil KabiVelo


nach oben