Anmelden Kontakt Impressum/AGB JavaScript ist nicht aktiviert!

Über das Vernieten von Faltbootteilen


Grundlage ist ein Stück Stahl in einem Schraubstock mit einer gebohrten Vertiefung. Das dient als Gegenhalt für den Nietkopf. Eine fertige Niete mit Nietkopf wird in die Nietstelle gedrückt. Das Bohrloch der Nietstelle muss genau dem Durchmesser des Niets entsprechen.


Die durchgesteckte Niete, fertig zum Vernieten. Die herausstehende Länge soll ungefähr dem Durchmesser der Niete entsprechen, eher ein bisschen mehr.


Jetzt stelle ich ein Stück Rohr über die Niete...


...und schlage mit dem Hammer drauf. Dadurch wird die Niete richtig ins Bohrloch gedrückt.


Mit ein paar Hammerschlägen schlage ich als erstes immer den Kopf etwas platt. Dadurch stauche ich die Niete vor und sehe, ob sie sich einseitig verformen will.


Ein Stück Rundstahl mit einer gebohrten Vertiefung dient als Nietwerkzeug. Damit forme ich mit vielen Hammerschlägen den Nietkopf.


So sieht der Nietkopf dann mit etwas Übung aus.


Jetzt schlage ich noch mit dem Hammer den Nietkopf etwas platt.

© Januar 2008, Wolfgang Bion
Diese Seite darf frei kopiert, weitergegeben und veröffentlicht werden, solange keine kommerziellen Interessen bestehen, nichts hinzugefügt oder entfernt wird und der Autor als Urheber kenntlich gemacht wird.

 


nach oben