Anmelden Kontakt Impressum/AGB JavaScript ist nicht aktiviert!

Gearskin, das etwas andere Tragesystem

So sieht es aus, wenn es gepackt ist.

Die Idee habe ich auf einer amerikanischen Webseite gefunden: http://hikinghq.net/gear/moonbow_gearskin.html
Und hier der Hersteller: http://www.moonbowgear.com/1trailgear/1Custom%20packs/Gearskins/gearskin.html

Es handelt sich um eine Art offene Plane mit Gurten und Schnallen rundum, in die man sein Gepäck einwickelt. Als äusserste Schicht nimmt man eine Plane, dann die Isomatte und den Schlafsack, dann ist alles drinnen gut stossgeschützt. Auf der Rückseite ist dann ein Gurtsystem wie am Rucksack angebracht.
Das ganze Ding hat einige Vorteile gegenüber einem normalen Rucksack:

  • Es ist trotz robuster Materialien leicht und für den Selbstbau an Einfachheit kaum zu überbieten.
  • Man muss sein Gepäck nicht in eine geschlossene Form quetschen. Vielmehr passt sich der Gearskin dem Gepäck an. Dabei wird das Gepäck optimal komprimiert, so dass es ein volumenreduziertes, formstabiles Gebilde ergibt.
  • Wenn man beim Packen zuerst die Isomatte und dann den Schlafsack auflegt, und alles andere darin sozusagen einwickelt, ist alles gut stossgeschützt.
  • Man kann jederzeit seitlich einen Gurt lösen um an bestimmte Gegenstände heranzukommen. Das erspart so manches Gewühle in tiefen Rucksäcken.
  • Es lässt sich auch gut z.B. fürs Paddelgepäck beim Kajaken einsetzen, da der leere Gearskin sich sehr klein zusammenlegen lässt, und daher immernoch in eine kleine Lücke im Boot untergebracht werden kann.

Das hier soll nur eine Anregung für den Nachbau darstellen, keine Bauanleitung. Hier ist meine Version:


Seitlich und an den Schmalseiten sind Gurte mit Steckschliessen angebracht.

Auf der Aussenseite hinten befindet sich noch ein Aussennetz, das findet immer geeignete Verwednung.

Im Rückenbereich ist ganz normales Rucksackgurtzeugs angebracht. Das kann man auch von einem alten oder neuen preisgünstigen Rucksack übernehmen. Meine Schultergurte sind zu breit geworden, die sollte ich auch nochmal überarbeiten.

Ich war damit aber schonmal auf einer Trekkingreise unterwegs. Hier auf den Kanaren.


nach oben